U20-Staffel: Titel und DLV-Bestenlisten-Platz 4

Auch bei der Vergabe der letzten Rheinland-Meistertitel im Stadion sprachen die Sprinter und Langsprinter der LG Rhein-Wied ein gewichtiges Wörtchen mit.

Auch bei der Vergabe der letzten Rheinland-Meistertitel im Stadion sprachen die Sprinter und Langsprinter der LG Rhein-Wied ein gewichtiges Wörtchen mit (Foto: privat).

Auch bei der Vergabe der letzten Rheinland-Meistertitel im Stadion sprachen die Sprinter und Langsprinter der LG Rhein-Wied ein gewichtiges Wörtchen mit (Foto: privat).

Bei der Langstaffel-Meisterschaft in Ochtendung gingen drei Rhein-Wied Quartetts an den Start und verbuchten eine erfreuliche Ausbeute von zwei ersten Plätzen und einem zweiten Rang. Über 4x400 Meter der U20 trat die siegreiche LG mit einem ganz jungen Quartett an, denn mit Sina Ehrhardt, Irina Fischbach und Judith Haderlein gehören drei der vier Läuferinnen noch der U18 an. Anesa Suta komplettierte die Staffel, die sich mit einer Zeit von 4:13,74 Minuten auf Platz vier der deutschen U20-Jahresbestenliste schob.

Die gleiche Distanz in gemischter Formation gingen Justin Lösch, Christine Zeni, Carolina Menrath und Eric Kreuter an. Auch sie dekorierten sich mit einer Zeit von 4:09,08 Minuten mit Gold. Zum Titel-Hattrick fehlte den Rhein-Wiedern nur ein Wimpernschlag. Irina Fischbach, Carolina Menrath, Justin Lösch und Eric Kreuter hatten in der Mixed-Staffel über 4x200 Meter um 0,07 Sekunden das Nachsehen gegenüber der LG Sieg. Ihre Silber-Zeit: 1:41,53 Minute.

Deutlich länger war die Strecke, die in München vor Franziska Rennecke (Jahrgang 1999) lag. Als einzige Teilnehmerin aus dem Leichtathletik-Verband Rheinland belegte sie bei der Marathon-DM mit einer Zeit von 3:05,09 Stunden Platz sieben. Es gewann Corinna Harrer in 2:43:11 Stunden.