Rhein-Wied Teams räumen drei Titel ab

Das Wort „Team" ist bei der LG Rhein-Wied derzeit in aller Munde. Dreifach bei der deutschen Meisterschaft in Hamburg vertreten, schrieb die LG mit der erstmaligen Qualifikation eines Vereins aus dem Rheinland Geschichte. Jetzt zeigte man auch bei den Verbandsmeisterschaften in Dierdorf Flagge. Bei den Aktiven sowie in den Jugendklassen U14 und U16 gingen die Titel an die Athleten in den rot-weißen Trikots. Ein zweites U16-Team gewann Bronze, in der U14 gab es neben dem Titel noch die Plätze fünf und elf für die beiden weiteren Mannschaften.

Plätze 1 und 3 für die U16 Teams der LG Rhein-Wied in Dierdorf (Foto: Ingo Montermann).

Plätze 1 und 3 für die U16 Teams der LG Rhein-Wied in Dierdorf (Foto: Ingo Montermann).

Bei der Team-Meisterschaft wird das Abschneiden in den Konkurrenzen im weiblichen und männlichen Bereich in der jeweiligen Altersklasse in einen Topf geworfen. Abhängig von der Platzierung, gibt es Punkte für die Gesamtwertung. Ein Athlet darf in maximal vier Disziplinen inklusive Staffel nominiert werden. Zwar stehen in den nächsten Wochen noch einige Sportfeste aus, die Team-Meisterschaft ist für die LG Rhein-Wied aber alljährlich der Anlass, im Anschluss an die Wettkämpfe Athleten, Trainer, Helfer und Eltern zum gemeinsamen Saisonabschluss-Essen einzuladen. Der LG-Vorsitzende Erwin Rüddel bedankte sich in diesem Rahmen bei allen für die erbrachten Leistungen und Unterstützung in der Saison 2022. Ein U16-Athlet ist neu in der Rhein-Wied-Familie: Daniel von der Heyden wohnt mit seiner Familie in Südafrika und hat die deutsche Staatsbürgerschaft. Über Kai Kazmirek, der dort regelmäßig Zeit im Trainingslager verbringt, entstand der Kontakt zur LG, der der 15-Jährige inzwischen beigetreten ist. Gemeinsam mit seiner Mutter verbrachte das Talent nun eine Woche in Deutschland und zeigte in Dierdorf sein Können. Die U12-Leichtathleten stellten sich dem KILA-Kreisvergleich. Hier gingen für das Team des Kreises Mayen-Koblenz einige Sportler der DJK Andernach an den Start und belegten den fünften Platz.

U14, Team 1: Noah Seibel, Samuel Plenert-Fabing, Eva-Fabienne Stein, Lotta Meuter, Lina Schmidt, Sebastian Henne, Eric Pohl, Mira Franz, Aglaia Stieber.
Team 2: Elias Uffmann, Isabell Österle, Michelle Kopietz, Pauline Nöckel, Jana Over, Annike Spürkmann, Marc-Noel Kummer
Team 3: Tim Theisen, Matilda Kolligs, Amelie Achtert, Johanna Comtesse, Len Emilian Stiehler, Ida Stein.

U16, Team 1: Daniel von der Heyden, Jonas Dasbach, Marc Seibel, Celina Medinger, Florentine Weger, Philipp Veit, Amelie Schmitt, Zoe Michels
Team 2: Samuel Lehnart, Maximilian Überhofen, Lotta Götz, Jule Babel, Johanna Karst, Lena Eichhorn, Laura Oehl, Friedrich Godlewsky, Lena Marie Montermann, Leonie Böckmann, Manal El Barkouki, Solveig Schreiber.

Männer/Frauen: Robin Franz, Uwe Klein, Miriam Rühle, Lena Kuppert, Reiko van Wees, Eric Kreuter, Irina Fischbach, Anesa Suta, Manuel Becker, Lennert Kolberg, Marie Böckmann, Philipp Schlaus, Vivien Ließfeld, Tiara Zinn, Pascal Kirstges.