Nachwuchs überzeugt bei Standortbestimmung

Die Sportlerinnen und Sportler der LG Rhein-Wied in den Altersklassen U14 bis U18 nahmen zur Standortbestimmung an verschiedenen Wettkämpfen teil und konnten sich über persönliche Bestleistungen und Podiumsplatzierungen freuen.

An die Spitze des Feldes schafften es Lena Eichhorn über 300 Meter (43,20 Sekunden) und Amelie Schmitt (Foto) im Kugelstoß mit 11,17 Metern (Foto: LG Rhein-Wied).

An die Spitze des Feldes schafften es Lena Eichhorn über 300 Meter (43,20 Sekunden) und Amelie Schmitt (Foto) im Kugelstoß mit 11,17 Metern (Foto: LG Rhein-Wied).

Medaillen gab es für die U16-Leichtathleten in Ludwigshafen nicht, aber als Begleitung zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften absolvierten sie die Rahmenwettkämpfe. Die in dieser Jahrgangsstufe stark besetzte LG Rhein-Wied war mit 20 Talenten mit von der Partie, die fünf Podiumsplatzierungen erreichten. An die Spitze des Feldes schafften es Lena Eichhorn über 300 Meter (43,20 Sekunden) und Amelie Schmitt im Kugelstoß (11,17 Metern).

Männliche U16, 60 Meter: 7. Maximilian Überhofen 8,12 Sekunden (Vorlauf: 8,06); im Vorlauf: Samuel Lehnart 8,12; Noah Seibel 8,13; Philipp Veit 8,54. 800 Meter: 2. Veit 2:16,72 Minuten. 60 Meter Hürden: 3. Lehnart 9,25 Sekunden; 5. Samuel Plenert Fabing 9,67; 6. Seibel 9,68. Weitsprung: 5. Seibel 5,03 Meter; 7. Lehnert 4,85; 9. Plenert Fabing 4,74; 11. Friedrich Godlewsky 4,70.
Weibliche U16, 60 Meter: 4. Lena Eichhorn 8,42 Sekunden; 4. Johanna Karst 8,42; 6. Lotta Götz 8,44; 11. Lea Sophie Lemke 8,53; 18. Lina Schmidt 8,75; im Vorlauf: Lotta Meuter 8,69; Laura Oehl 8,82; Mira Franz 8,83; Eva-Fabienne Stein 9,08; Jule Babel 9,15. 300 Meter: 1. Eichhorn 43,20 Sekunden; 8. Amelie Schmitt 46,91; 17. Karst 48,93; 18. Babel 48,96. 60 Meter Hürden: 4. Lemke 9,57 Sekunden; 5. Götz 9,63; 6. Eichhorn 9,75; 7. Schmitt 9,81; 9. Stein 9,96; 20. Schmidt 10,83; 24. Franz 11,63. Weitsprung: 2. Johanna Monschauer 5,08 Meter; 5. Eichhorn 4,78; 6. Götz 4,76; 7. Lemke 4,60; 10. Schmitt 4,47; 12. Meuter 4,44; 13. Stein 4,38; 16. Franz 3,89. Kugelstoß: 1. Schmitt 11,17 Meter; 4. Solveig Schreiber 9,67; 7. Stein 8,81; 8. Leonie Böckmann 8,43; 20. Oehl 5,99.

Bemerkenswerte große und überregionale Startfelder verzeichnete das Hallensportfest für den U14- bis U18-Nachwuchs in Mannheim, wo Tim Theisen als Kugelstoß-Dritter der M14 (5,21 Meter) und Tiara Zinn mit der gleichen Platzierung im 60-Meter-Hürden-Einlagelauf (10,08 Sekunden; Vorlauf: 9,91) die beste Rhein-Wied-Platzierungen erreichten. Ohne Hürden ging Zinn beim Hallensport- und Hürdensprintfest in Wassenberg an den Start, wo sie mit ihren 8,88 Sekunden auf Rang sechs geführt wurde.

Weitere Ergebnisse aus Mannheim:
M14, 60 Meter Hürden: 5. Tim Theisen 12,09 Sekunden.
M13, 60 Meter: 24. Konstantin Retzlaff 10,14 Sekunden. 60 Meter Hürden: 14. Retzlaff 14,80. Weitsprung Zone: 24. Retzlaff 3,51 Meter.
W14, 60 Meter: 23. Luana Legaye 9,26 Sekunden. Weitsprung: 19. Legaye 4,01 Meter.
W13, 60 Meter: 26. Svea Weber 9,16 Sekunden; 34. Mia Doll 9,38. 60 Meter Hürden: 19. Doll 11,41 Sekunden; 24. Weber 11,75. Weitsprung Zone: 6. Weber 4,57 Meter; 41. Doll 3,93.

In Nordamerika gab es am Wochenende nur ein Ergebnis „made by Rhein-Wied“: Maren Wilms vertrat die University of Texas at San Antonio bei der Lumberjack Team Challenge im Kugelstoß und belegte mit 10,05 Metern Rang elf.