Ein Wochenende voller Höhepunkte

Die Freiluft-Saison ist in vollem Gange und bietet am Wochenende für viele Athleten der LG Rhein-Wied auf regionalem, nationalem und internationalem Terrain viele Höhepunkte. Leider nicht dabei sein wird Radha Fiedler.

Radha Fiedler verletzt sich schwer am Sprunggelenk (Foto: B. Heller).

Radha Fiedler verletzt sich schwer am Sprunggelenk (Foto: B. Heller).

Kurpfalz-Gala in Weinheim (Samstag, 28. Mai)
Auf der schnellen Bahn im Sepp-Herberger-Stadion machen unzählige Top-Sprinter bereits jetzt Appetit auf die deutsche Meisterschaft in einem Monat in Berlin. Nicht nur das Stelldichein der flotten Frauen und Männer verspricht Leichtathletik der Spitzenklasse, auch in der Weitsprunggrube wird unter anderen mit Olympiasiegerin Malaika Mihambo einiges geboten. Nach intensiver Vorbereitung in Florida ist nicht nur Sophia Junk bereit für die Sommersaison. Von der LG Rhein-Wied werden auch Roger Gurski (100 und 200 Meter), Florian Raadts (100 Meter), Lena Brunnhübner (100 Meter und Weitsprung), Vivien Ließfeld (Weitsprung) und Jessica Roos (100 Meter) in Weinheim starten.

Hypo-Meeting in Götzis (Samstag/Sonntag, 28./29. Mai)
Ratingen kam für Kai Kazmirek zu früh, jetzt will der Zehnkämpfer beim zweiten EM- und WM-Qualifikationsmeeting in Götzis die Leistungen abrufen, die ihm die erforderlichen Punkte einbringen. 8100 Zähler plus strebt der WM-Dritte von 2017 an. Das wäre gleichbedeutend mit dem Ticket für die Heim-Europameisterschaft in München. Die Weltmeisterschafts-Norm für die Titelkämpfe in Eugene (USA) liegt mit 8350 Punkte ein Stück höher. Die Zeit nach Ratingen nutzte Kazmirek, um bei den Rheinlandmeisterschaft und bei einem Meeting in Leichlingen weitere Praxis in den Wurfdisziplinen und im Stabhochsprung zu sammeln. Die Ergebnisse lassen hoffen.

Rheinland-Pfalz-Meisterschaft U16/U20 in Konz (Sonntag, 29. Mai)
In Hachenburg waren die U16-Leichtathleten der LG Rhein-Wied bei der Rheinlandmeisterschaft in den Blockwettkämpfen sehr erfolgreich. Jetzt machen sie sich genauso wie die U20-Jugendlichen auf die Jagd nach den nächsten Medaillen. In Konz steht am Sonntag ihre gemeimsame Rheinland-Pfalz-Meisterschaft an. Ein großes Aufgebot von an die 30 gemeldeten Rhein-Wieder Talenten weckt Hoffnungen auf viele gute Ergebnisse und Medaillen.

Deutsche Meisterschaft der Langstaffeln in Mainz (Sonntag, 29. Mai)
Zwei 4x400-Meter-Staffeln der LG Rhein-Wied haben in der Frühphase der Saison die Qualifikationszeit für die deutsche Langstaffel-Meisterschaft unterboten. Die weibliche U20 und das Mixed-Quartett wollen sich auf der Anlage des Otto-Schott-Sportzentrums gegen starke Konkurrenz gut präsentieren. Bereits am Tag zuvor richtet der TSV Schott Mainz an gleicher Stelle das „Puma Nitro Meeting" aus. Hier nimmt Hannah Stampfl die 1500 Meter in Angriff.

Bitter: Fiedler verletzt sich schwer am Sprunggelenk
In den Meldelisten für die deutsche Meisterschaft der Langstaffeln in Mainz steht ihr Name noch, aber auf diesen ersten Jahreshöhepunkt muss Radha Fiedler leider genauso wie auf weitere in den nächsten Monaten verzichten. Fiedler hat sich nach ihrer starken Hallensaison kürzlich eine schwere Verletzung zugezogen und muss eine längere Zwangspause einlegen. Mit ihrem Longboard befand sich die 26-Jährige auf den letzten Metern zum Moerser Stadion, wo sie ihren ersten 800-Meter-Lauf der Freiluftsaison absolvieren wollte. Sie stürzte, knickte um und zog sich einen doppelten Bruch des Sprunggelenks sowie mehrere Bänderverletzungen zu. In einer Operation wurden die erforderlichen medizinischen Maßnahmen getroffen.