Arne von Schilling und zwei Teams sind Nummer eins in Rheinland-Pfalz

Herbst- und Winterzeit sind in der Leichtathletik immer auch Crosslauf-Zeit: Bei den Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Laubach machten die Querfeldein-Spezialisten ihre neuen Titelträger aus.

Der Rhein-Wied-Nachwuchs war ebenfalls erfolgreich. Sebastian Henne erreichte als Zweiter das Ziel der M13 und führte gleichzeitig die schnelle U14-Mannschaft mit Philipp Veit und Samuel Plenert Fabing an, die Landesmeister wurde (Foto: privat).

Der Rhein-Wied-Nachwuchs war ebenfalls erfolgreich. Sebastian Henne erreichte als Zweiter das Ziel der M13 und führte gleichzeitig die schnelle U14-Mannschaft mit Philipp Veit und Samuel Plenert Fabing an, die Landesmeister wurde (Foto: privat).

Für die LG Rhein-Wied sprang in beiden Wertungen jeweils dreimal Gold heraus. Arne von Schilling stellte in der Altersklasse M50 die Bestzeit von 22:57 Minuten auf und belegte damit Platz eins vor seinem LG-Kollegen Uwe Klein, der das Ziel fünf Sekunden später erreichte. Da auch Peter Hertle (M55) flott unterwegs war (24:32 Minuten; Dritter in Rheinland-Pfalz und im Rheinland), errang dieses Trio Gold in der kombinierten Mannschaftswertung der Senioren-Atersklassen M50 und M55.

Einen weiteren Podestplatz erreichte Manuel Becker, der bei den Männern die Laufschuhe schnürte, er wurde LVR-Dritter in 13:35 Minuten. Der Rhein-Wied-Nachwuchs war ebenfalls zahlenmäßig gut und erfolgreich vertreten. Sebastian Henne erreichte als Zweiter das Ziel der M13. Seine Zeit betrug 5:24 Minuten. Henne führte gleichzeitig auch die schnelle U14-Mannschaft mit Philipp Veit und Samuel Plenert Fabing an, die mit deutlichem Vorsprung beide Titel gewann. Elias Uffmann (M12) sicherte sich mit 5:56 Minuten M12-Bronze im Rheinland.

Weitere Ergebnisse
M55: 6. (LVR-Wertung: 6.) Gerhard Grün 24:45 Minuten.
M13: 4. (4.) Philipp Veit 5:30 Minuten; 7. (6.) Samuel Plenert-Fabing 5:36.
W12: 14. (11.) Marlene Henne 7:04 Minuten.