Stabhochsprung und Hochsprung stellen Kazmirek zufrieden

Kai Kazmirek hat seinen ersten Zehnkampf des Olympia-Jahres auf Platz sieben abgeschlossen. Beim Meeting in Götzis sammelte der Mann von der LG Rhein-Wied 8190 Punkte.

Stabhochsprung und Hochsprung stellen Kazmirek zufrieden (Foto: Iris Hensel).

Stabhochsprung und Hochsprung stellen Kazmirek zufrieden (Foto: Iris Hensel).

Unter die drei besten Deutschen kommen – geschafft. Die vom Deutschen Leichtathletik-Verband geforderte Leistungsbestätigung für Olympischen Spiele von 8150 Zählern überbieten – geschafft. Die Mindestziele, die sich Kazmirek für die beiden Tage in Österreich gesteckt hatte, erreichte der 30-Jährige. Dem Ziel Olympia ist er somit ein weiteres Stück näher gekommen, da die nationalen Herausforderer hinter dem Rhein-Wieder zurückblieben und auch von der Norm noch ein gutes Stück weit entfernt bleiben.

„Die Höhen und Tiefen lagen dicht zusammen“, fasste Kazmirek zusammen. Passenderweise zählten zu den Höhen zwei Disziplinen, in es auf eben diese ankommt. „Der Stabhochsprung war bei diesen Bedingungen gut“, kommentierte der WM-Dritte von 2017 die 5,00 Meter bei Windböen. „Der Hochsprung fühlte sich zum ersten Mal seit drei Jahren wieder auch wie Hochsprung an“, sagte er zu seinen 2,03 Metern in der vierten Disziplin. „Alles andere“, bewertete Kazmirek, „ist ausbaufähig. In einigen Disziplinen konnte ich mein Potenzial noch nicht ausschöpfen.“

Und was machte die Konkurrenz? Der Mainzer Niklas Kaul schloss Götzis auf Position fünf als bester Deutscher mit 8263 Punkten ab. Zufrieden war der Weltmeister damit nicht. Ganz vorne dominierte Damian Warner. Der Kanadier gewann mit über 450 Punkten Vorsprung auf seinen kanadischen Landsmann Pierce Lepage. Warner stellte fünfmal (100 Meter, Weitsprung, 110 Meter Hürden, Diskuswurf und 1500 Meter) das beste Resultat auf.

Für die Zehnkampf-Familie geht es am kommenden Wochenende, 5./6. Juni, in Bernhausen mit dem nächsten Olympia-Qualifikationswettkampf weiter. Dann möchte Kai Kazmirek die nächsten Fortschritte zeigen.

Endstand: 1. Damian Warner (Kanada) 8995 Punke, 2. Pierce Lepage (Kanada) 8534, 3. Thomas von der Plaetsen (Belgien) 8430, … 5. Niklas Kaul (Deutschland) 8263, … 7. Kai Kazmirek (Deutschland) 8190, … 12. Mathias Brugger (Deutschland) 8073, … 18. Dennis Hutterer (Deutschland) 7709.

100 Meter: 1. Warner 10,14 Sekunden, … 11. Kazmirek 10,92; Weitsprung: 1. Warner 8,28 Meter, … 5. Kazmirek 7,41; Kugelstoß: 1. Vitaliy Zhuk (Ukraine) 16,86 Meter, …17. Kazmirek 14,03; Hochsprung: 1. von der Plaetsen 2,09 Meter, … 6. Kazmirek 2,03; 400 Meter: 1. Lepage 47,65 Sekunden, … 5. Kazmirek 48,19; 110 Meter Hürden: 1. Warner 13,36 Sekunden, … 9. Kazmirek 14,56; Diskuswurf: 1. Warner 48,43 Meter, … 17. Kazmirek 42,22; Stabhochsprung: 1. Baptiste Thiery (Frankreich) 5,40 Meter, … 5. Kazmirek 5,00; Speerwurf: 1. Kaul 71,49 Meter, …6. Kazmirek 61,75; 1500 Meter: 1. Warner 4:25,19 Minuten, … 15. Kazmirek 4:44,71.