Viktoria Müller ist die sechstbeste in Deutschland

Viktoria Müller ist die sechstbeste Hürdensprinterin über 60 Meter in Deutschland. Bei der Hallenmeisterschaft in Leipzig schaffte die 23-Jährige eine Topplatzierung.

Viktoria Müller ist die sechstbeste in Deutschland (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Viktoria Müller ist die sechstbeste in Deutschland (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

„Der sechste Platz ist viel mehr als ich vor der Meisterschaft erhofft hatte. Dass ich es ins Finale schaffe, damit konnte man im Vorfeld nicht unbedingt planen", schildert die Süddeutsche Meisterin, die im vierten Vorlauf ihre Saisonbestzeit auf 8,40 Sekunden drückte. Ob da noch mehr geht? „Ich habe mich topfit gefühlt und auf eine persönliche Bestzeit im Finale gehofft", verrät die Sprinterin der LG Rhein-Wied. Dass dieses Unterfangen schwierig zu erreichen wird, ahnte sie beim Aufwärmen zum Endlauf, als sich Probleme mit dem Nachziehbein einstellten.

„Im Finale hat sich das leider ab der vierten Hürde bemerkbar gemacht, sodass ich nicht voll durchziehen konnte." Bei 8,48 Sekunden blieb die Zeitmessanlage stehen. Die Medaillenplätze machten Caroline Klein (TSV Bayer Leverkusen, 8,15 Sekunden), Ricarda Lobe (MTG Mannheim, 8,19) und Lisa Maihöfer (LC Rehlingen, 8,24) unter sich aus.

Hauptsponsoren

Spendenkonto

für die Leichtathletik-Halle
in Neuwied

TOP-Veranstaltungen

TOP-Athleten der LG

LLZ Neuwied

Besuchen Sie uns auf...

Besuchen Sie uns auf Youtube Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter

Mitglied im

Twitter

LG Rhein-Wied auf Twitter

Ausgezeichnet