Junioren überzeugten bei DM

Bei den 68. Deutsche Juniorenmeisterschaften in Bremen, am 25./26. Juni 2011 überzeugten unsere Junioren mit sehr guten Leistungen.

Matthias Gröber RLP-Meister Jun über 300 m Hindernis (Foto: <a href="http://www.leichtathletik-foto.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Matthias Gröber RLP-Meister Jun über 300 m Hindernis (Foto: <a href="http://www.leichtathletik-foto.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Bronze und Rheinland-Rekord für Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) über 110-m Hürden bei der Junioren DM in Bremen (Foto: <a href="http://www.leichtathletik-foto.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Bronze und Rheinland-Rekord für Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) über 110-m Hürden bei der Junioren DM in Bremen (Foto: <a href="http://www.leichtathletik-foto.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Am ersten Wettkampftagtag standen aus unserer Sicht die Vorläufe über die 400m Hürden, und über 800m, sowie das Finale im Weitsprung auf dem Programm. Daniel Roos musste als Erster seinen Vorlauf absolvieren. In neuer persönlicher Bestzeit von 52,56sec. zog Daniel als Achter in das Finale ein.
Thomas Bojanowski lief über 800m ein taktisch kluges Rennen. Er heftete sich gleich zu Beginn des Laufes an die Fersen von Sebastian Keiner vom Erfurter LAC, der diesen Vorlauf in 1:49,28min gewann. Thomas wurde Zweiter in der Zeit von 1:49,69min eine Zehntel hinter seiner vor kurzen in Rehlingen aufgestellten Bestzeit und zog damit souverän in das Finale ein.

Im Weitsprung gingen mit Marcel Kirstges und Kai Kazmirek sogar zwei Athleten an den Start. Nach langer Verletzungspause wollte Marcel den ersten Wettkampf in diesem Jahr erfolgreich bestreiten. Leider war sein Anlauf zu ungenau. Nach zwei ungültigen Versuchen kam Marcel im Dritten Versuch überhaupt nicht klar und ist einfach nur durchgelaufen. Besser lief es für Kai. Mit 7,31m sprang er persönliche Bestleistung. Am Ende war es ein unerwarteter 6. Platz. Noch besser sollte es für Kai am Sonntag laufen. Mit 14.44sec konnte sich Kai als Viertbester für das Finale qualifizieren. Dabei ist er noch an der 6. Hürde leicht umgeknickt und kam deshalb etwas aus dem Rhythmus.

Im Finale lief Kai ein fasst perfektes Rennen, welches mit dem Gewinn der völlig unerwarteten Bronzemedaille belohnt wurde. Den 30 Jahre alten Rheinlandrekord aus dem Jahr 1981, aufgestellt von Michael Radzey, SSC Koblenz-Karthause, verbesserte er um ein Hundertstel auf 14,15sec. Seinen Trainer Jörg Roos verdrängte er damit in der Ewigen Rheinland-Bestenliste auf  den vierten Rang, was wiederum zum einen für den Zehnkampfer und zum anderen für den Trainer spricht.  30 Minuten nach diesem tollen Erfolg absolvierte Thomas Bojanowski seinen Endlauf über 800m. Da Martin Bischoff vom TV Wattenscheid 01, die Qualifikation zur U23 (Norm 1:47,50min) schaffen sollte, wurde von Anfang an ein sehr hohes Tempo angeschlagen. Dies kam Thomas nicht entgegen. Auf der Zielgeraden fehlten ihm etwas die Körner. Trotzdem konnte Thomas zum Vorlauf seine Zeit um zwei Hundertstel auf 1:49,67min verbessern. Am Ende belegte er einen sehr guten Sechsten Platz.

Über seinen Fünften Platz freute sich Daniel Roos. Daniel konnte seine persönliche Bestleistung zum Vorlauf noch einmal um 47 Hundertstel auf 52,09sec. verbessern, obwohl auf der ungeliebten Bahn 1 laufend. Zum Abschluss lief die 4x400m Staffel in der Besetzung Daniel Roos, Thomas Bojanowski, Tom Große und Kai Kazmirek. Bei gutem Rennverlauf wurde mit einer Medaille geliebäugelt. Die Staffeln der LG Eintracht Frankfurt, LAZ Puma Troisdorf/Siegburg und TV Wattenscheid 01 waren insgesamt sehr stark besetzt und gaben sich keine Blöße.

Leider sprang für unsere Jungs der „undankbare“ Vierte Platz heraus. Daniel Roos lief die Staffel gut an. Thomas Bojanowski lief ein starkes Rennen und Übergab als Dritter an Tom Große. Tom der kurzfristig für den verletzten Tobias Becker eingesprungen ist, lief die ersten 200m kuragiert an, konnte aber wegen der starken Konkurrenz  den Dritten Platz nicht halten und Übergab als letztendlich als Fünfter an Kai Kazmirek. Da der Abstand auf den Dritten Platz zu groß war, ist Kai an den Vierten Platz heran gelaufen. Auf der Zielgeraden ging Kai an dem vor Ihm laufenden Läufer vorbei. Die Videos der der Endläufe sind unter Leichtathletik TV zu sehen.

Ergebnisse

Hauptsponsoren

Leichtathletik Trainingshalle Neuwied

Spendenkonto

für die Leichtathletik-Halle
in Neuwied

TOP-Veranstaltungen

TOP-Athleten der LG

LLZ Neuwied

Besuchen Sie uns auf...

Besuchen Sie uns auf Youtube Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter

Mitglied im

Twitter

LG Rhein-Wied auf Twitter

Ausgezeichnet