Zwei Siege am ersten Wochenende des Jahres

Nur wenige Tage nach Silvester eröffneten einige Leichtathleten der LG Rhein-Wied das Wettkampfjahr 2020 bereits bei den ersten Hallenmeetings.

In Saarbrücken war Viktoria Müller im Hürdensprint das Maß der Dinge. Ihre Siegerzeit betrug 8,61 Sekunden (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

In Saarbrücken war Viktoria Müller im Hürdensprint das Maß der Dinge. Ihre Siegerzeit betrug 8,61 Sekunden (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Für die offenen SLB-Hallenwettkämpfen in Saarbrücken meldeten die Sprinterinnen Viktoria Müller und Jessica Roos, die unter Beweis stellten gut ins neue Jahr gekommen zu sein. Jessica Roos qualifizierte sich mit 7,74 Sekunden als Vorlaufzweite fürs Finale, in dem auch nur eine Konkurrentin schneller war. 7,70 Sekunden bedeuteten Position zwei hinter Pia Ringhoffer. Im Hürdensprint war Viktoria Müller das Maß der Dinge. Ihre Siegerzeit betrug 8,61 Sekunden.

Beim Hallensportfest der Troisdorfer LG überprüfte Markus Paquée (M45) seine Form über 60 Meter. 7,85 Sekunden benötigte er vom Start bis ins Ziel und absolvierte den Sprint damit als Schnellster aller Seniorenklassen.

Hannah Stampfl absolvierte ihre 2020er-Wettkampfpremiere in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle. Sie belegte die Plätze 10 über 60 Meter der weiblichen Jugend U16 (8,59 Sekunden) und 18 über die Hallenrunde (28,58 Sekunden).

Hauptsponsoren

Spendenkonto

für die Leichtathletik-Halle
in Neuwied

TOP-Veranstaltungen

TOP-Athleten der LG

Besuchen Sie uns auf...

Besuchen Sie uns auf Youtube Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter

Mitglied im

Twitter

LG Rhein-Wied auf Twitter

Ausgezeichnet