Logo
06.07.17  |  Anja Zeitz

Gelungener Auftritt bei Juniorengala in Mannheim

Neue persönliche Bestleistung, Platz 1 der aktuellen deutschen Bestenliste, Platz 4 der vorläufigen europäischen Bestenliste und Weltjahresbestleistung für Sophia Junk.
Starke Leistungen von  Sophia Junk in Wetzlar (Foto: <a href="http://www.leichtathletik-foto.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Starke Leistungen von Sophia Junk in Wetzlar (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Phänomenale Ergebnisse erzielte Sophia Junk von der LG Rhein-Wied bei der Junioren-Gala im Michael Hoffmann Stadion in Mannheim, welche am ersten Juliwochenende bereits zum 24. Mal in Folge ausgetragen wurde. Über 200 Meter lief  die 18- jährige in neuer persönlicher Bestleistung von 23,42 Sekunden zum Sieg. Im bisher "härtesten Rennen ihres Lebens" , wie Sophia diesen Lauf selbst bezeichnete, wurde sie für ihre mutigen Kurvenlauf mehr als belohnt und verwies starke Sprinterinnen wie die Britin Alisha Rees auf die Plätze. Somit legte sie sich einen guten Grundstein die U20 Europameisterschaften, welche in Kürze im italienischen Grossetto ausgetragen werden, denn mit ihrem Ergebnis aus Mannheim belegt sie nicht nur den ersten Platz der vorläufigen Deutschen Bestenliste, sondern auch den vierten Rang der aktuellen europäischen Bestenliste ihrer Altersklasse.

Doch bereits am Abend zuvor durfte sich die junge Konzerin über einen Sieg in Mannheim  freuen. Gemeinsam mit Wiebke Griephan (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz), Katrin Fehm (ESV Amberg) und Jenny Montag (TSV Bayer 04 Leverkusen) deklassierte das DLV Quartett über 4x100 Meter mit neuer Weltjahresbestleistung die Staffel aus Großbritannien auf den zweiten Platz (44,74 Sekunden) und das, trotz krankheitsbedingten Ausfall von Keshia Kwadwo (TV Wattenscheid). Die kurzfristige, aber notwendige Umstellungen beeinträchtigten die Läuferinnen jedoch keineswegs und nach fehlerfreien Wechseln erreichten die deutschen Nachwuchssprinterinnen in blitzschnellen 43,84 Sekunden das Ziel.

Gleichermaßen überzeugte aber auch wieder Roger Gurki, dann wie seine Vereinskameradin konnte auch er über 200 Meter in 20,78 Sekunden den ersten Platz belegen. Bei regulären Windverhältnissen bestätgte der Andernacher außerdem über 100 Meter in grandiosen 10,36 Sekunden seine persönliche Bestleistung und beendete diesen Lauf auf dem zweiten Rang, knapp hinter Deniz Almaz aus Sindelfingen. Somit durften nicht nur die Nachwuchssprinter der LG Rhein-Wied, sondern auch ihr Trainer Martin Schmitz die Juniorengala in Mannheim überaus zufrieden beenden. Ergebnisse auch auf www.lvrheinland.de.

Sophia Junk für die U20 EM nominiert



Hauptsponsoren
Hauptsponsoren Sparkasse Neuwied und Nürburg Quelle

TOP-Athleten der LG

Besuchen Sie uns auf...
Besuchen Sie uns auf Youtube Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter

Top-Veranstaltungen

Mitglied im ...
Logo Leichtathletik-Verband Rheinland
Logo Sportbund Rheinland
Twitter
LG Rhein-Wied auf Twitter
Ausgezeichnet!
Logo Das Grüne Band