Logo
28.07.16  |  Anja Zeitz / aB

Lotto-Deichmeeting lockte über 1000 Zuschauer ins Rhein-Wied Stadion

Der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Athleten und dem an der Leichtathletik interessierten Publikum beim diesjährigen Lotto-Deichmeeting in Neuwied, denn der Himmel zeigte sich mit viel Sonnenschein von seiner schönsten Seite. Somit stand einem unterhaltsamen Abend, natürlich hauptsächlich auf Grund der angereisten Topathleten im Mehrkampf, nichts mehr im Wege.
Siegerehrung beim Deichmeeting (Foto: Holger Teusch).

Siegerehrung beim Deichmeeting (Foto: Holger Teusch).

Neben den spannenden Wettkämpfen, war die große Resonance der Zuschauer an der diesjährigen Veranstaltung besonders erfreulich, die alle gemeinsam von jung bis alt für eine fröhliche Stimmung im gut gefüllten Rhein-Wied Stadion sorgten. Aber auch das Rahmenprogramm hat für großes Interesse gesorgt, denn für die Kinder und Jugendlichen war das Deichmeeting wieder ein Wettkampf der  besonderen Art. Es ist immer etwas Außergewöhnliches, gemeinsam mit den „ganz Großen“ der Leichtathletik starten zu dürfen. Je ein Team stellen die Stammvereine der LG Rhein-Wied (SG DJK 1909 e.V. Andernach und DJK Neuwieder LC) bei den Wettkämpfen in den Klassen der Kinder U8 und U10 und trugen eine Vereinsmeisterschaft aus.

Die Kinder hatten großen Spass und verfolgten nach ihrer eigenen Siegerehrung beigeistert das Wettkampfgeschehen bis zum Schluss. Dabei konnte auch das eine oder andere Autogramm erbeutet werden. In dem mit Spannung verfolgten Höhepunkt, dem Vierkampf der Männer, konnte sich Lokalmatador Kai Kazmirek vor heimischem Publikum mit insgesamt 3475 Punkten vor Rico Freimuth und dem Niederländer Pieter Braun durchsetzen. Den Hochsprung dominierte er mit einer Endhöhe von 2,07 Meter, ebenso wie den 200 Meter Sprint in 21,65 Sekunden. Sein Diskus landet nach 44,14 Meter und für die 110 Meter Hürden benötigte Kazmirek 14,27 Sekunden. Beim Vierkampf der Frauen brillierte Jennifer Oeser mit einem Resultat von 3699 Punkten vor Claudia Rath und der Schweizerin Michelle Zeltner.

Auch Oeser beherrschte das Teilnehmerfeld mit erzielten 1,80 Meter beim Hochsprung, ebenso aber auch beim Speerwurf mit geworfenen 42,49 Meter. Die 100 Meter Hürden beendete sie nach 13,76 und den 150 Meter Sprint nach 18,25 Sekunden. In den zwischenzeitlichen Pausen der Mehrkämpfer erfolgte die offizielle Verabschiedung Kai Kazmireks zu den olympischen Spielen nach Rio, sowie die Ehrung Roger Gurskis für seine herausragenden Leistungen bei der Weltmeisterschaft der U20 in Polen. Im Rahmenprogramm siegte im Dreikampf der weiblichen Kinder U12 Miriam Seitz vom SV Windhagen, bei den Jungen der gleichen Altersklasse setzte sich Anton Bach von der LG Rhein-Wied durch.

Jessica Roos, frischgebackene Medaillengewinner von der U23 DM, ebenfalls LG Rhein-Wied, konnte das 100- und 200 Meter Finale der Frauen für sich entscheiden. Dieser Doppelerfolg gelang außerdem in der weiblichen Jugend U20 Nina Scheid von der LG Kindelstal Kreuzberg. Beim jüngeren Jahrgang der U18 siegte über 100 Meter Anna Thielen von der LG Bitburg- Prüm und über 200 Meter die noch der U16 angehörenden Lena Brunnhübner vom TUS Roland Brey. Jeweils zwei Siege über beide Sprintdistanzen konnten bei den Männern Sven Bandus, in der U23 Hendrik Reinhard, sowie  in der U18 Rapahel Weber für sich verbuchen, die allesamt der LG Rhein-Wied angehören. Außerdem bestand für die Kinder der U12 die Möglichkeit über 800 Meter zu starten.

Hier sicherten sich Laura Kuhn vom SSC Koblenz Karthause sowie Fynn Werhand von der LG Rhein-Wied den ersten Platz. In der Kinderleichtathletik siegten in der U8 die kleinen Astronauten aus Andernach vor den Deichflitzern aus Neuwied. In der U10 konnten sich die Neuwieder Deich-Runners vor den Huskies aus der Bäckerjungenstadt durchsetzen. Nach einer gelungenen Veranstaltung in der Deichstadt, wünscht man nun den Olympiafahrern alles Gute und viel Freude bei den Wettkämpfen in Rio. In der Heimat drückt man ihnen auf alle Fälle fest die Daumen. Für die LG Rhein- Wied waren am Start:

Kai Kazmirek, Laura Branß, Hannah Stampfl, Johanna Haupt, Anton Bach, Fynn Werhand, Jannis Kühnel, Jessica Roos, Friedericke Matthes, Sven Bandus, Hendrik Reinhard, Raphael Weber, Nico Triesch, Laura Kunze, Tristan Maas, Tobias Fein , Luana Legaye,  Larissa Hertling, Nevio Delies , Lorin Akkurt , Jona Carstens , Leni Spies , Mats Mosen, Jana Stampfl, Max Überhofen, Luca Rech, Julia Wagner, Lea Dommershausen, Lennared Kunze, David Lück, Lena Montermann, Jasüer Heck, Kilian Maas, Christian Chahoud, Matti Merl.

Ein besonderer Dank gilt den über 60 ehrenamtlichen Helfern, die von Dienstag bis Donnerstag im Schichtdienst im Einsatz waren und für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Und natürlich den Sponsoren der Veranstaltung. Hier seien stellvertretend der Titelsponsor Lotto Rheinland-Pfalz und die Hauptsponsoren Sparkasse Neuwied und Stadtwerke Neuwied genannt. Allo Sponsoren wurden im Programmheft präsentiert.

Ergebnisse



Hauptsponsoren
Hauptsponsoren Sparkasse Neuwied und Nürburg Quelle

Top-Veranstaltungen

Besuchen Sie uns auf...
Besuchen Sie uns auf Youtube Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Twitter

TOP-Athleten der LG

Ausgezeichnet!
Logo Das Grüne Band
Mitglied im ...
Logo Leichtathletik-Verband Rheinland
Logo Sportbund Rheinland
Twitter
LG Rhein-Wied auf Twitter